Nordthüringer Lebenshilfe gGmbH
Sie befinden sich hier:  Nordthüringer Lebenshilfe  >> 
Willkommen  >> 
News

Sehr guter 7. Platz für die Nordthüringer Werkstätten bei der Deutschen Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen

Werkstätten - Mittwoch, 25. September 2019

Vom 16.09.- 19.09.2019 fand in Duisburg – Wedau die Deutsche Fußball Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen statt. Die Nordthüringer Werkstätten, als diesjähriger Thüringer Landesmeister, nahm nach 2014 und 2015 nun bereits zum dritten Mal daran teil. Der Anreisetag wurde genutzt, um die Umgebung und die Sportstätten zu erkunden. Am Abend gab es dann Gruppenauslosung. Unser Team bekam die Freckenhorster Werkstätten (NRW), dem Werkstattzentrum für behinderte Menschen Spießen (Saarland) und der alsterarbeit (Hamburg) zugelost, eine schwere, aber auch machbare Gruppe.

Am Dienstag (17.09.) ging es dann für alle Teams in den vier Gruppen in die Gruppenspiele. Erster Gegner hier waren die Freckenhorster Werkstätten, der man sich 0:5 geschlagen geben musste.

Im zweiten Spiel wartete dann das Team des Werkstattzentrum aus Spießen. Obwohl man aufgrund eines Platzverweises die komplette zweite Hälfte in Unterzahl spielen musste, erkämpfte sich die Mannschaft ein verdientes 0:0.  Das letzte Spiel musste die Entscheidung bringen, wo die Reise in den Platzierungsspielen hin geht.

Hier gaben die Schützlinge von Marko Gaßmann nochmal alles und besiegten am Ende die alsterarbeit aus Hamburg hoch verdient mit 3:1. Damit konnte man sich aufgrund des besseren Torverhältnisses den zweiten Tabellenplatz sichern, welcher zur Teilnahme um die Platzierung 1 bis 8 berechtigt.

Am spielfreien Mittwoch ging es nach Gelsenkirchen, um das Stadion des Bundesligisten Schalke 04 zu besichtigen und einmal hinter die Kulissen schauen zu können.

Im ersten Platzierungsspiel stand dem Team von Trainer Marko Gaßmann eine der stärksten Mannschaft im gesamten Teilnehmerfeld gegenüber. Die Berliner Werkstätten, amtierender Vizemeister aus dem Jahr 2018, hatten ihre Vorrundengruppe souverän ohne Punktverlust gewonnen. Auch in diesem Spiel demonstrierten die Hauptstädter ihre Stärke und setzten sich am Ende mit 6:0 durch.

Zweiter Gegner an diesem Tag waren die Peene Werkstätten aus Mecklenburg-Vorpommern. Zur Pause lag unsere Mannschaft nur mit 0:1 zurück. Direkt nach der Pause gab es zwei große Chancen auf den Ausgleich, die jeweils beide knapp das Tor des Gegners verfehlten. Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte, so dass ein Doppelschlag des Gegners die 0:3 Niederlage besiegelte.

Im letzten Spiel ging es um die Platzierung 7 und 8. Gegner hier waren die Schleswiger Werkstätten. Bis eine Minute vor Schluss führte unser Team mit 2:1, kassierten aber mit der letzten Aktion noch den 2:2 Ausgleich. Somit ging es ins Neunmeterschießen. Der erste Schütze der Schleswiger Werkstätten scheiterte an unserem Torwart. Die anderen Schützen beider Mannschaften verwandelten sicher und am Ende war es Kapitän Steven Uebner, der den entscheidenden Neunmeter im Tor der Schleswiger Werkstätten unterbrachte und somit seinem Team einen großartigen 7. Platz sicherte.

Trainer Marko Gaßmann war mit dem Abschneiden seiner Truppe sehr zufrieden: „Wenn mir im Vorfeld der Meisterschaft jemand gesagt hätte, dass wir unter die besten acht Mannschaften Deutschlands kommen, dann hätte ich das wohl sofort unterschrieben. Das ganze Team hat über den kompletten Turnierverlauf alles gegeben und sich diese Platzierung mit viel Einsatz und Willen verdient. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft.“

Deutscher Meister wurden die Berliner Werkstätten vor den Freckenhorster Werkstätten und den Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V.

 

Marko Gaßmann


Hier geht's zum

Kontakt

03631 928 - 0

Oktober
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 30 01 02 03 04 05 06
41 07 08 09 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31 01 02 03